Momentan sind Produkte zum Desinfizieren von Händen und Gegenständen gefragt wie nie. Schuld daran ist das Coronavirus. Deshalb überlegen sich aktuell immer mehr Menschen, wie man Desinfektionsmittel selber machen kann.

Was muss man beachten? Welche Inhaltsstoffe sind wirksam? Gibt es besondere Rezepte dafür? Können diese dann auch wirklich Keime, Pilze, Bakterien und Viren abtöten?

Wir haben uns die Möglichkeiten zu möglichen DIY-Desinfektionsmittel angesehen und berichten ausführlich für Sie.

Hände waschen oder desinfizieren?

Laut Experten werden Infektionen zu 80% über die Hände übertragen. Deshalb sollte die Reinigung der Hände nicht unterschätzt werden und nicht nur in Infektionsphasen verfolgt werden. In Zeiten der Corona-Pandemie wird von Gesundheitsspezialisten sogar ein vermehrtes, gründlicheres und längeres Händewaschen empfohlen.

Dabei haben Sie 2 Möglichkeiten Erreger loszuwerden:

  • Hände mit Seife waschen:
    Will man es ordentlich machen und alle Erreger loswerden, sollten Hände für zirka 20 bis 30 Sekunden intensiv mit Seife gewaschen werden. Dabei gilt es Handflächen, Handrücken, Daumen, Zwischenräume und Fingerspitzen gründlich zu säubern.
  • Hände desinfizieren:
    Desinfektionsmittel wird nach dem selben Prinzip in den Händen verteilt wie auch die Seife beim Hände waschen. Um eine Wirksamkeit zu erreichen, sollten zirka 3 ml des Mittels verwendet werden und das Einreiben für bis zu 30 Sekunden erfolgen.

Eine oft gestellte Frage heutzutage ist: „Was ist jetzt wirklich besser?„. Doch das ist garnicht die Frage. Es geht viel mehr um die Möglichkeiten, die man hat. Ist man zu Hause reicht das waschen mit Seife volkommen aus. Ist man jedoch unterwegs oder hat nicht die Möglichkeit sich die Hände zu waschen, ist das Desinfizieren genau die richtige Option.

Es kann also niemanden schaden immer ein wenig Desinfektionsmittel dabei zu haben wenn man nicht zu Hause ist.

Warum Desinfektionsmittel selber machen?

desinfektionsmittel selber machen vorteile sinnvoll

In vielen Regalen von Drogeriemärkten und Apotheken sieht es schon länger ziemlich mau aus, was desinfizierende Mittel betrifft. Vielerorts kommt man schon seit Wochen nicht mehr an irgendwelche Produkte. 

Aber ist es dann direkt erforderlich ein Desinfektionsmittel selber herzustellen? Wir meinen „Nein“ und das aus 2 Gründen:

  • Sie können auch jetzt noch fertige Desinfektionsmittel in diversen Onlineshops bestellen. 
    Wichtig ist hierbei: Achten Sie genau auf die Inhaltsstoffe damit sie nicht wirkungslose und unnötig überteuerte Präparte kaufen.
  • In der Krise sind auch die Substanzen oftmals ausverkauft, die es benötigt um ein Desinfektionsmittel selber herzustellen. 
Anzeige

Für weitere und ausführlichere Informationen geht es hier zum
Produktcheck von Sterilotan

Trotzdem wollen wir Ihnen natürlich im Folgenden genau erklären, wie Sie ein Desinfektionsmittel selber machen können.

Anzeige

Mundschutz kaufen

Desinfektionsmittel selber machen – Rezepte & Zubereitung

Ein Desinfektionsmittel selber machen ist im Grunde nicht sehr kompliziert. Jedoch benötigen Sie ein Rezept, einige Zutaten und Equipment.

Da Ethanol in Apotheken zur Zeit oft vergriffen ist, können Sie auch als Alternative handelsübliche Spirituosen verwenden. Jedoch muss der Alkoholgehalt über 70% liegen damit er eine desinfizierende Wirkung haben kann. Das schränkt die Auswahl natürlich stark ein.

Möchten Sie ein Spray selber machen, dann brauchen Sie eine 100 ml Sprühflasche und einen kleinen Trichter.

Für das Herstellen eines Gels sollten Sie sich ein passendes Gefäß und Flaschen zulegen.

Desinfektionsspray mit Alkohol

desinfektionsmittel selber machen spray alkohol

Für ein Desinfektionsspray auf Alkohol Basis benötigen Sie folgende Substanzen:

  • 700 ml Ethanol 70%
  • 70 ml destilliertes oder abgekochtes Wasser
  • 10 ml Glycerin 98% (Alternativ: Vitamin E Öl)

Alle Zutaten werden zusammengemischt. Anschließend füllen Sie den Mix in eine passende Flasche ab. Sinnvoll kann es sein, einen Trichter zu verwenden, um nichts zu verschütten. Vor der Anwendung sollten Sie das Gemisch immer gut schütteln.

Wichtiger Hinweis

In Anbetracht des ernstes der Lage hat auch die WHO (Welt Gesundheitsorganisation) ein Rezept herausgegeben, für die Herstellung eines Desinfektionsmittel. Dieses finden Sie weiter unten im Artikel.

Desinfektionsgel mit Aloe Vera

desinfektionsmittel selber machen gel aloe vera

Möchten Sie ein Desinfektionsmittel selber machen in Form eines Gels? Dann brauchen Sie folgende Substanzen:

  • 70 ml Ethanol 96-99 %
  • 30 ml Aloe Vera Gel oder Xanthan (auch diese Substanz verdickt das Gemisch)

Die Zubereitung ist genau so simpel wie beim Spray. Die Inhaltsstoffe werden einfach zusammengemischt und in ein geeignetes Gefäß umgefüllt.

Sind ätherische Öle sinnvoll im Desinfektionsmittel?

Ätherische Öle haben eine antibakterielle und antivirale Wirkung. Nachweislich können Keime und Viren durch die sogenannte Vernebelung ätherischer Öle weiter reduziert beziehungsweise sogar eliminiert werden.

Sie können also ihrem jeweiligen DIY-Desinfektionsmittel 20 bis 30 Tropfen von naturreinen ätherischen Ölen auf 750 ml (des Sprays oder Gels) hinzugeben.

Dabei eignen sich folgende Öle wegen ihrer Wirkungen besonders:

  • Teebaumöl
  • Lavendelöl
  • Zitronenöl
  • Eukalyptusöl

Desinfektionsmittel richtig anwenden

Das Desinfektionsmittel, ob gekauft oder selber gemacht, kann nur richtig und effekiv wirken, wenn Sie es korrekt einsetzen.

Das Spray wird aus zirka fünf Zentimeter Entfernung auf die Hände großzügig eingesprüht werden. Die Handflächen sollen innen und außen richtig feucht sein. Anschließend wird das Mittel zwischen die Finger gut verteilt. Es soll mindestens 30 Sekunden einwirken.

Beim Anwenden eines Desinfektionsgels sollten Sie es ebenfalls gründlich auf den Händen und Fingern einreiben. Die Einwirkzeit von einer halben Minute sollte nicht unterschritten. Sowohl das Spray als auch das Gel sollen nicht mit einem Tuch abgetrocknet werden.

Für die richtige Verwendung, soll Ihnen folgende Grafik dienen:

hände richtig waschen desinfizieren

Inhaltsstoffe von selbstgemachten Desinfektionsmittel

Für ein DIY-Desinfektionsmittel kann man verschiedene Inhaltsstoffe verwenden.

Wir haben Ihnen hier die gängigsten und effektivsten Substanzen aufgelistet und kurz erläutert:

  • Ethanol:
    Ethanol wird in der Umgangssprache als Alkohol bezeichnet. Es wird oft als Lösungsmittel für Desinfektionsprodukte und auch in der Medizin verwendet. Bei einem entsprechend hohem Alkoholgehalt wird die Hülle von Bakterien zerstört, somit wird Ethanol tödlich gegenüber Keimen, Bakterien und Viren.
  • Glycerin:
    Glycerin ist eine rückfettende Substanz, welche die Haut vor einer totalen Austrocknung schützen sollen.
  • Wasserstoffperoxid:
    Wasserstoffperoxid (3%) stellt eine flüssige Verbindung zwischen Wasserstoff und Sauerstoff dar. Diese Substanz hat eine antibakterielle Wirkung.
  • Natriumhypochlorit:
    Immer wieder kann man auch den Begriff Natriumhypochlorit entdecken, wenn es um das Thema „Desinfektion“ geht. Dies ist ein pharmazeutischer Wirkstoff, welcher zur Wunddesinfektion eingesetzt wird. Dabei wirkt dieser gegen Viren, Bakterien, Pilze und Sporen.

Wichtige Hinweise der WHO

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) mit ihrem Sitz in Genf (Schweiz) hat aufgrund der Corona-Pandemie und dem vermehrten Ausverkauf von Desinfektionsmitteln in Drogerien und Apotheken ein Rezept für ein Desinfektionsmittel zum Selbermachen veröffentlicht.

Zutaten für dieses Rezept sind:

  • 830 ml Ethanol 96% oder 750 ml Isopropylalkohol 
  • 45 ml Wasserstoffperoxid 3%
  • 15 ml Glycerin 98%
  • 110 ml abgekochtes Wasser

Zubereitung funktioniert wie folgt:

Um die genaue Menge richtig zu bestimmen, sollten Sie einen Messbecher verwenden. Zudem benötigen Sie ein Gefäß in dem Sie die Zutaten mischen können. So werden alle Substanzen miteinander vermengt und im Anschluss in ein passendes Gefäß gefüllt. Vor dem Verwenden des Desinfektionsmittels sollte es gründlich geschüttelt werden.

Weitere Hinweise

Die WHO weist daraufhin, dass es nicht auf Wunden oder bei Verletzungen verwendet werden darf. Das Mittel sollte zudem nicht in die Hände von Kindern gelangen. Es dient nur zur äußeren Anwendung. Da Desinfektionsmittel leicht entflammbar sind, sollten sie nicht in der Nähe von Wärme, Hitze und Sonneneinstrahlung aufbewahrt werden.

Anzeige

Mundschutz kaufen

Was Sie sonst noch interessieren könnte?!

Wir bekommen zu Produkten, die wir vorstellen, oft noch Fragen. Deshalb haben wir nachfolgend wichtige FAQ zu dem Thema „Desinfektionsmittel selber machen“ zusammengefasst.


Welche Alkohole sind für ein Desinfektionsmittel geeignet?

Grundsätzlich eignen sich nur hochprozentige Alkohole – es wird empfohlen Ethanol (mind. 70%) zu verwenden. Spirituosen stellen nur eine Notlösung dar, da viele Getränke „nur“ einen Alkoholgehalt von 40 bis 60 % aufweisen und dies für eine Desinfektion nicht ausreichend ist.

Was ist besser ein Spray oder ein Gel?

Ob Sie lieber zu einem Spray oder einem Gel als Desinfektionsmittel greifen, liegt in Ihrem eigenen Ermessen und nach persönlichen Vorlieben.

Ist das selbstgemacht Desinfektionsmittel leicht entzündlich?

Selbst hergestellte Desinfektionsmittel haben als Inhaltsstoffe meist Ethanol 70% oder auch Wasserstoffperoxid. Experten warnen vor der Selbstherstellung, da desinfizierende Sprays oder Gels leicht entflammbar und feuergefährliche Chemikalien enthalten. Deshalb ist eine erhöhte Vorsicht bei der Aufbewahrung und Verwendung geboten.

Kann man auch Wodka als Alkohol nehmen?

Wodka ist zwar stark zum Trinken, aber als Inhaltsstoff für ein Desinfektionsmittel meist zu schwach. Der Alkoholgehalt ist zu gering, um eine antivirale und antibakterielle Wirkung zu haben. Es ist notwendig, dass der Anteil des Alkohols bei 60 % oder noch besser bei 70 bis 80 % liegen sollte, um gute Effekte zu erzielen.

Ist es sinnvoll das Desinfektionsmittel im Thermomix herzustellen?

Natürlich ist es möglich die Inhaltsstoffe in einen Thermomix zu geben und dort miteinander zu vermengen. Jedoch ist dies weder notwendig noch sinnvoll. Einfacher und auch hygienischer ist es die Substanzen in eine sterile Sprühflasche zu geben, diese fest zu verschließen und anschließend gut zu schütteln.

Wo kann ich günstig fertige Desinfektionsmittel kaufen?

Wie schon erwähnt ist es aktuell nicht gerade einfach Desinfektionsmittel oder auch Substanzen zum Selberbrauen zu bekommen.Dennoch gibt es einige wenige Onlineshops im Netz, die dennoch solche Mittel verkaufen. Hier ist beispielsweise der baaboo Onlineshop zu nennen, der wirkungsvolle aber nicht überteuerte Desinfektionsmittel noch im Sortiment hat.


Kommentieren Sie...

Sie wollen Ihre Erfahrungen mit Desinfektionsmittel selber machen teilen?
Oder wurden Ihre Fragen noch nicht beantwortet?

Dann nutzen Sie einfach die Kommentarfunktion unter diesem Artikel. Wir freuen uns über neue Fragen oder Ihre Erfahrungsberichte und reagieren so schnell wie möglich!

Fazit – Ist Desinfektionsmittel selber machen sinnvoll?

Desinfektionsmittel selber machen ist einfacher als man denkt. Es ist aber erforderlich, dass man die richtigen Substanzen in der korrekten Menge miteinander mischt. Der größte Vorteil ist sicherlich, dass man genau weiß, was in seinem individuellen Spray beziehungsweise Gel steckt. Günstiger ist das selbstgemachte Desinfektionsmittel sicherlich nicht, da man einige einzelne Substanzen sowie Gefäße, Flaschen und Trichter kaufen muss. Trotz leerer Regale in Geschäften, kann man im Internet noch ausreichend vorgemischte Desinfektionsmittel – zum Teil auch zu einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis – kaufen. 


Quellen

Anzeige

HINTERLASSEN SIE IHRE ERFAHRUNGEN

Please enter your comment!
Please enter your name here