MagazinMedizinEuropäische A...

Europäische Antibiotikawoche 2023 / Experten erwarten heftigen Erkältungswinter: Mit Kapuzinerkresse und Meerrettich Erreger und Beschwerden bekämpfen

Eschborn (ots) –

Es hustet und schnieft aus allen Ecken, die Arztpraxen sind voll und viele Büros nur spärlich besetzt. „Die Zahl der akuten Atemwegsinfektionen ist so hoch wie seit Jahren nicht mehr und steigt von Woche zu Woche weiter an“, erklärte Prof. Dr. Andreas Michalsen, Berlin, bei der Live-Online-Fortbildung anlässlich der Europäischen Antibiotikawoche 2023 vom 20. bis 23. November. Und die Grippewelle kommt erst noch, aktuell werden die meisten Atemwegserkrankungen durch Rhino- und Coronaviren verursacht [1]. „Betroffene sollten schon bei den ersten Krankheitszeichen aktiv werden und vorzugsweise mit pflanzlichen Mitteln gegensteuern“, empfahl Prof. Dr. Robert Fürst, München. So wirken zum Beispiel Senföle aus Kapuzinerkresse und Meerrettich nicht nur gegen Viren [2-4], sondern gleichzeitig entzündungshemmend [5-10] und können damit zur Linderung der Beschwerden beitragen. Eine aktuelle klinische Studie zeigt die Wirkung der Kombination aus Kapuzinerkresse und Meerrettich (ANGOCIN® Anti-Infekt N) bei akuter Bronchitis [11]. „Bereits nach drei Tagen bessern sich die typischen Beschwerden einer Bronchitis signifikant im Vergleich zu Placebo“, so Fürst weiter.

„Bei den durch Viren verursachten akuten Atemwegsinfektionen helfen Antibiotika nicht, denn diese wirken nur gegen Bakterien. Da es kaum Arzneimittel gegen Viren gibt, werden hier in der Regel nur die Beschwerden behandelt“, betonte der Experte.

Senföle – gegen Viren, Bakterien und Entzündungen

„Hier lohnt sich ein Blick ins Pflanzenreich“, erklärte Fürst. So zeigen zum Beispiel Gerbstoffe, ätherische Öle oder Senföle im Labor eine deutliche Wirkung gegen Viren. Senföle aus Kapuzinerkresse und Meerrettich wirken darüber hinaus auch entzündungshemmend [5-10] und gegen Bakterien [12-14]. So können die Erreger bekämpft werden, die Beschwerden bessern sich und es wird sogar möglichen bakteriellen Zweitinfektionen entgegengewirkt. Sie können auftreten, wenn der Körper durch den Virenangriff geschwächt ist.

Schneller wieder gesund

Die gute Wirksamkeit und Verträglichkeit der Senföle ist bei akuten und wiederkehrenden Atemwegsinfektionen wissenschaftlich belegt [15-17]. So zeigt eine aktuelle Studie, dass sich typische Symptome einer Nasennebenhöhlenentzündung, wie zum Beispiel eine verstopfte Nase und Kopfschmerzen, bei Einnahme des pflanzlichen Arzneimittels aus Kapuzinerkresse und Meerrettich (ANGOCIN® Anti-Infekt N) um bis zu zwei Tage schneller besserten als in der Kontrollgruppe mit Placebo [17]. Eine weitere Studie konnte in einem Untersuchungszeitraum über zwölf Wochen zudem nachweisen, dass sich die Patienten während der Erkältungssaison unter Einnahme der Pflanzenarznei um fast 50 % weniger häufig erkälteten als die Patienten, die Placebo erhielten [18].

Antibiotika meist nicht nötig

„Ein Arztbesuch wegen einer akuten Infektion der Atemwege endet bei uns noch zu oft mit der Verordnung eines Antibiotikums – obwohl diese Erkrankungen fast immer durch Viren ausgelöst werden, gegen die Antibiotika wirkungslos sind“, beklagte Michalsen. Dieses leichtfertige Verordnungsverhalten fördere die Zunahme von Resistenzen. Die Bakterien verändern sich dann so, dass das Antibiotikum nicht mehr wirksam ist. Durch den Einsatz von antiviral und entzündungshemmenden Pflanzenstoffen bei akuten Atemwegsinfektionen könne auch der Verbrauch an Antibiotika gesenkt und somit einer Resistenzentwicklung entgegengewirkt werden. Die wichtige Arzneistoffgruppe der Antibiotika werde so für schwere lebensbedrohliche bakterielle Infektionen bewahrt.

Die Literaturquellen 1-18 können angefordert werden bei [email protected]

__________________________________________________________________________

Redaktioneller Hinweis: geschlechtsneutrale Formulierung

Ausschließlich zur besseren Lesbarkeit wird in dieser Pressemeldung auf die geschlechtsspezifische Schreibweise verzichtet. Alle personenbezogenen Formulierungen in diesem Text sind somit geschlechtsneutral zu interpretieren.

__________________________________________________________________________

ANGOCIN® Anti-Infekt N

Anwendungsgebiete: Zur Besserung der Beschwerden bei akuten entzündlichen Erkrankungen der Bronchien, Nebenhöhlen und ableitenden Harnwege. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke. Stand 02/20.

__________________________________________________________________________

Pressekontakt:
CGC – Cramer-Gesundheits-Consulting GmbH
Frank Etzel
T: 06196 / 77 66 113
[email protected]
Original-Content von: CGC Cramer-Gesundheits-Consulting GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Exclusive content

- Advertisement -

Latest article

More article

- Advertisement -