MagazinMedizinHZA-HH: Zoll ...

HZA-HH: Zoll in Hamburg zieht Bilanz für 2023 // Bundeseinnahmen und Bekämpfung von Schmuggel

Hamburg (ots) –

Der Hamburger Zoll, vertreten durch das Hauptzollamt Hamburg, das Hauptzollamt Itzehoe für den Flughafen Hamburg und das Zollfahndungsamt Hamburg, zog Bilanz für das Jahr 2023.

Heute stellten der Leiter des Hauptzollamtes Hamburg – Direktor bei der Zollverwaltung Michael Schrader, die Leiterin des Hauptzollamtes Itzehoe – Regierungsdirektorin Francesca Ramus und der Leiter des Zollfahndungsamtes Hamburg – Regierungsdirektor Nils Gärtner die Zahlen für das zurückliegende Kalenderjahr vor.

Die Zollbehörden haben in ihrem jeweiligen Zuständigkeitsbereich im Jahr 2023 Steuern verwaltet, Kontrollen und Prüfungen durchgeführt, Ermittlungen eingeleitet und vielfältige andere Aufgaben wahrgenommen. Die konkreten Zahlen sind dem anliegenden, gemeinsam erstellten Statistikheft zu entnehmen.

Hauptzollamt Hamburg

„Der Hamburger Hafen ist und bleibt von großer Bedeutung für den Zoll“, erklärt Hauptzollamtsleiter Michael Schrader. „Sei es die Logistik-, Handels- oder Industriebranche. In allen Bereichen hat der Zoll auch 2023 wieder gut und partnerschaftlich mit allen Beteiligten zusammengearbeitet. Wir sor-gen für einen fairen Wettbewerb in der Stadt und setzen uns täglich für den Schutz der Bürgerinnen und Bürger sowie das Funktionieren der Lieferketten in Deutschland ein“, führt er weiter aus. „Mit Einnahmen in Höhe von knapp 29,5 Milliarden Euro im letzten Jahr, was einem Anteil von etwa 20 % entspricht, für den Bundeshaushalt und die Europäische Union ist das Hauptzollamt Hamburg weiterhin das leistungsstärkste Hauptzollamt der Bundesrepublik. „Mit diesen Einnahmen unterstreichen wir die besondere Bedeutung des Standorts Hamburg für die Zollverwaltung und den Bund insgesamt“, so Schrader.

Zoll am Flughafen Hamburg

Francesca Ramus, Leiterin des Hauptzollamtes Itzehoe betont: „Durch die Präsenz des Zolls erlangt der Flughafen Hamburg die Voraussetzung ein internationaler Flughafen sein zu können. Die ziel-bewusste und beständige Zusammenarbeit zwischen dem Zoll und den am Flughafen operierenden Unternehmen, trug maßgeblich dazu bei, dass die Warenströme für unsere Wirtschaft reibungslos fließen.“
„Durch die Abfertigungstätigkeiten konnten dadurch rund 800 Millionen Euro an Einnahmen erzielt werden, die dem Bundeshaushalt und der Europäischen Union zufließen.“, so Ramus weiter.

Zollfahndungsamt Hamburg

Der Leiter des Zollfahndungsamtes Hamburg, Nils Gärtner erklärte dazu: „Im Jahr 2023 hat der Zoll erneut große Mengen Kokain im Hamburger Hafen sichergestellt. Dies hat zu einer Vielzahl von Strafverfahren im In- und Ausland geführt, die umfangreiche und langwierige Ermittlungen mit sich bringen. Wir setzen alles daran, die Verantwortlichen solcher Straftaten zu ermitteln und vor Gericht zu bringen. Der Schutz der Bevölkerung vor illegalen Drogen kann nur gelingen, wenn Täterstrukturen nachhaltig zerschlagen und die Gewinne aus dem Schmuggel und Handel des Kokains abgeschöpft werden.“

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Hamburg
Stabsstelle Kommunikation
Oliver Bachmann
Telefon: 040-80003-1050
E-Mail: [email protected]

Hauptzollamt Itzehoe
Stabsstelle Kommunikation
Maurice Douce
Telefon: 04821-902-1040
E-Mail: [email protected]

Zollfahndungsamt Hamburg
Pressestelle
Andreas Thaysen
Telefon: 0431-20083-4302
E-Mail: [email protected]

www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Hamburg, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Exclusive content

- Advertisement -

Latest article

More article

- Advertisement -