GesundheitJan Bahmann v...

Jan Bahmann verrät 3 Wege: So erreicht man trotz der Wechseljahre seine Wunschfigur

Hannover (ots) –

Abnehmcoach Jan Bahmann unterstützt Frauen auf dem Weg, ihre Wohlfühlfigur zu erreichen. Seine feste Überzeugung ist dabei: Erfolgreiches Abnehmen findet immer auf mehreren Ebenen statt. So ist nicht nur der Gewichtsverlust wichtig, sondern auch ein neues Bewusstsein. In diesem Artikel richtet sich Jan Bahmann besonders an Frauen in den Wechseljahren. Er gibt Tipps, wie man trotz der Herausforderungen in dieser Lebensphase seine Wunschfigur erreichen kann.

Viele Frauen in den Wechseljahren kennen das Problem: Sie nehmen deutlich zu und wenn sie dann versuchen abzunehmen, will das nicht so richtig gelingen. Ein Grund hierfür sind Veränderungen auf hormoneller Ebene, die auch Einfluss auf den Stoffwechsel haben. Jan Bahmann kennt das Problem, das ihm täglich Frauen in dieser Situation schildern. Der Fitness- und Ernährungsexperte berät über hundert Frauen dieser Altersgruppe im Jahr und kennt daher die Herausforderungen. Und doch weiß er aus den zahlreichen Erfahrungen mit seinen Kundinnen, dass man trotz der veränderten Umstände in den Wechseljahren abnehmen kann. Denn eigentlich – und das wissen viele Frauen nicht – machen die Wechseljahre nur einen kleinen Teil aus, wenn es um erfolgreiche Gewichtsabnahme geht.

Punkt 1: Die Wechseljahre sind nicht das Ende des Wohlfühlgewichts

Die schlechte Nachricht ist: Die Wechseljahre sind kein Grund, sich auf überflüssigen Pfunden auszuruhen. Die gute Nachricht ist: Die Wechseljahre machen nur 10 bis 20 Prozent der Faktoren aus, die den Stoffwechsel beeinflussen. Also kann man generell sagen, dass die Wechseljahre die Gewichtsabnahme nicht komplett hemmen. Im Gegenteil, denn andere Faktoren wie eine passende Ernährungsstrategie oder die aktive Bewegung im Alltag haben einen viel größeren Einfluss als die hormonellen Veränderungen. Auch Frauen, die von starken Beeinträchtigungen durch die Wechseljahre betroffen sind, können daher großen Einfluss auf ihr Gewicht nehmen und kämpfen nicht auf verlorenem Posten. Denn der Rest der bestimmenden Faktoren ist bei einer Frau in den Wechseljahren genauso wie beispielsweise bei einer Dreißigjährigen.

Für den wichtigsten Faktor hält Jan Bahmann dabei das Mindset, das Frauen bei der Gewichtsabnahme haben. Macht es mir Spaß, gut für mich selbst zu sorgen, mich fit zu halten und etwas für meine Figur zu tun? Oder empfinde ich eine gesunde Ernährung als quälenden Verzicht und Bewegung als Strafe? Wer ein positives Mindset mitbringt, kann sich mit Energie und Freude auf die Stellschrauben konzentrieren, die Erfolg bringen. Die Wechseljahre spielen eine gewisse Rolle, aber nicht die alleinige.

Punkt 2: Durch proteinreiche Ernährung den Stoffwechsel unterstützen

Mit den Wechseljahren fällt der Progesteronspiegel, ebenso der Östrogenspiegel. Dadurch wird der Stoffwechsel heruntergefahren, das Abnehmen fällt schwerer. Ob es sinnvoll ist, Hormone in Form von Medikamenten einzusetzen, muss ein Arzt entscheiden, nicht immer ist das notwendig. Generell gilt aber, dass die Wechseljahre zu den natürlichen Alterungsprozessen gehören und hier wirkt eine proteinreiche Ernährung vielen Problemen entgegen. Wer älter wird, sollte viel Eiweiß essen und gerade in den Wechseljahren ist es wichtig, mit Krafttraining die Gesundheit zu unterstützen.

Durch den Abfall der Hormone werden Frauen anfällig für Osteoporose. Osteoporose zählt zu den schleichenden Knochenerkrankungen und kann zu instabilen und porösen Knochen führen. Dieser Gefahr kann man allerdings aktiv entgegenwirken, mit einem individuellen Trainingsprogramm, das sanftes Krafttraining einbezieht. Das stärkt nicht nur die Knochen, es fördert auch den Muskelaufbau und steigert den Kalorienbedarf. Durch eine proteinreiche Ernährung werden diese positiven Effekte verstärkt. Sich im Fitnessstudio auszupowern, hat noch einen weiteren positiven Effekt: Viele Frauen klagen in den Wechseljahren über Schlafstörungen. Viel Bewegung und ein aktiver Tag helfen dabei, Stress abzubauen und nachts besser zu schlafen. Wer ausgeruht in den Tag startet, fühlt sich fit, verbraucht mehr Kalorien und kann die Proteine besser verwerten.

Punkt 3: Hormonelle Veränderungen akzeptieren

Die Wechseljahre sind, ebenso wie die Pubertät, ein völlig natürlicher Prozess, der einen neuen Lebensabschnitt einläutet. Diese Veränderung ist hormonell gesteuert, das gesamte Verhältnis der Hormone zueinander wird leicht verschoben. Da der Östrogenspiegel sinkt, steigt der Testosteronspiegel im Verhältnis dazu an. Als Folge davon verschiebt sich die Fettverteilung. Frauen, die lange versucht haben, Fett an den Oberschenkeln wieder loszuwerden, sehen sich plötzlich mit einem neuen Problem konfrontiert: Sie setzen in den Wechseljahren Bauchfett an. Bauchfett kann sehr hartnäckig sein. Diese Verschiebung verändert natürlich die gesamte Figur, was dazu führen kann, dass Frauen sich übergangsweise in ihrem Körper fremd fühlen.

Das bedeutet aber keineswegs, dass man gegen Bauchfett nichts machen kann. Auch mit 50 können Menschen so gut abnehmen wie Menschen mit 30, solange sie bei Ernährung und Fitness richtig vorgehen. Besonders wichtig findet Jan Bahmann aber, dass seine Kundinnen die natürlichen Veränderungen akzeptieren. „Wer sich selbst zu seinem 20-jährigen Körper in Konkurrenz setzt, macht sich unnötigen Druck“, weiß der Experte aus zahlreichen Gesprächen mit seinen Kundinnen. Selbstakzeptanz und Freude auf den kommenden Lebensabschnitt bewahrt den Körper vor Stress – denn der ist nicht gut für den Stoffwechsel.

Sie möchten Ihr Gewicht in den Wechseljahren nachhaltig reduzieren und sich eine gesundheitsorientierte Lebensweise aneignen – ohne auf die Freuden im Alltag zu verzichten? Melden Sie sich jetzt bei Jan Bahmann (https://janbahmann.de/) und vereinbaren Sie einen Termin.

Pressekontakt:
Bahmann Coaching GmbH
Jan Bahmann
Tel.: 0163 5219537
kon[email protected]

Exclusive content

- Advertisement -

Latest article

More article

- Advertisement -