Betroffene müssen nicht länger unter Heuschnupfen, Nesselsucht und anderen allergischen Erkrankungen leiden. Es gibt verschiedene Wirkstoffe, die von einem laufenden Nase und tränenden Augen befreien können. Dazu gehört auch die Substanz Loratadin.

Doch wo kann man den Wirkstoff finden? Was kann das Präparat wirklich? Gibt es Nebenwirkungen bei der Einnahme? Bei unserer Recherche konnten wir Erfahrungsberichte von Anwendern finden und haben diese ausgewertet.

Wirkstoff Loratadin

Loratadin ist ein Wirkstoff, der bei Allergien wie Heuschnupfen, Nesselsucht, allergischen Symptomen und Juckreiz der Haut Abhilfe schaffen soll. Die Substanz, welche vornehmlich in Tabletten und Brausetabletten vermarktet wird, würde laut diversen Herstellern sehr schnell wirken und die Symptome von allergischen Erkrankungen lindern bezwiehungsweise hemmen.

Loratadin gehört medizinisch gesehen zu der Gruppe der Antihistaminika. Diese hemmen die Histamin-Rezeptoren und verhindern typische Allergiesymptome.

Der Wirkstoff wird in fast allen Fällen oral aufgenommen. So gelangt die Substanz in den Darm von wo aus eine komplette Verteilung im Körper stattfindet. Anschließend wird das Antiallergikum in der Leber abgebaut. Überschüssige Reste werden letzendlich über die Nieren ausgeschieden.

In Deutschland ist der Wirkstoff seit 1989 bekannt und zugelassen. Bereits seit 1994 sind Arzneimittel mit dem Inhaltsstoff ohne Rezept erhältlich. In den USA und in Großbritannien wird Loratadin auch in Form von Saft verkauft.

Fachinformationen:

Name: Loratadin
CAS-Nummer: 79794-75-5
Formel: C22H23ClN2O2
Molmasse: 382,88 g·mol−1
Mittlere Halbwertszeit: ca. 12.0 H
Q0-Wert: 1.0

Anwendungsgebiete von Loratadin

Laut Medizinern und Herstellern sollen Medikamente mit diesem Wirkstoff folgende Effekte auf den Körper haben:

  • Reduzierung von Heuschnupfen
  • Linderung von tränenden Augen, laufender Nase und Niesen bei Heuschnupfen
  • Minderung von Hautausschlägen und Juckreiz bei Nesselfieber
  • Antihistamine Wirkung
  • Behandlung von allergischer Bindehautentzündung

Wirkungseintritt & Wirkungsdauer

Im Unterschied zu älteren Antihistaminen soll diese Substanz schneller wirken. Laut Medizinern soll auch die Wirkungsdauer länger anhalten, so dass eine Tablette (10mg) ausreichend zur Behandlung von allergischen Erkrankungen sei.

Die Anwendungsdauer wiederum richtet sich nach der Erkrankung selbst. Dabei sollte die Einnahme auf einige Tage beschränkt werden, sofern es nicht zu einer Verbesserung der Beschwerden führt.

Mögliche Nebenwirkungen

Mögliche Nebenwirkungen, die bei einer Einnahme von Arzneimitteln mit diesem Wirkstoff eintreten können, sind:

  • Kopfschmerzen
  • Müdigkeit
  • Appetitsteigerung
  • Magendarmbeschwerden

Folgende Nebenwirkungen treten meist nur sehr selten auf, sollten aber trotzdem erwähnt werden:

  • Mundtrockenheit
  • Rachenentzündung
  • Husten
  • Nasenbluten
  • Rhinitis
  • Infektion der oberen Luftwege
  • Schwindel
  • Benommenheit
  • Übelkeit
  • Tinnitus

Was Sie VOR der Einnahme beachten sollten

Vor der Einnahme mit Arzneimitteln sollten Anwender einen Allergie-Hauttest machen. Dieser sollte zwei Tage vor der Einnahme der Tabletten bei einem Arzt erfolgen.

Außerdem empfehlen Hersteller, dass Patienten, die unter Leberfunktionsstörungen leiden, mit der Einnahme sehr vorsichtig sein sollen. Die Tabletten sollen nur in Absprache mit einem Arzt eingenommen werden.

Wechselwirkungen

Wie bei anderen Medikamenten kann es auch bei der Einnahme von Loratadin zu Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln kommen. Aus diesem Grund sollten Anwender die Verträglichkeit mit weiteren Medikamenten und Inhaltsstoffen mit einem Apothekter oder Arzt besprechen.

Insbesondere die Einnahme von Alkohol kann die Wirkung der Substanz beeinträchtigen.

Gegenanzeigen

Hinsichtlich möglicher Gegenanzeigen wird empfohlen die Packungsbeilage des jeweiligen Herstellers genau durchzulesen, da diese unterschiedlich sein können.

Unter Gegenanzeigen versteht man bestimmte Personengruppen, die aufgrund von vorliegenden Erkrankungen oder auch aufgrund besonderer Lebensumstände, von einer Einnahme des Wirkstoffes absehen sollten

So gilt insbesondere für schwangere Frauen, stillende Mütter und Kinder unter zwei Jahren meist besondere Aufmerksamkeit hinsichtlich der Einnahme zu beachten.

Schwangerschaft & Stillzeit

Bei unseren Recherchen konnten wir feststellen, dass es bereits zahlreiche Untersuchungen zu der Wirkungsweise dieser Substanz bei Schwangerschaft und Stillzeit gibt. Ebenso gibt es Studien über die Effekte des Wirkstoffes auf ungeborene Babys und Säuglinge.

Obwohl der Wirkstoff auf die Muttermilch übergeht, konnten bis dato keine schädlichen Auswirkungen festgestellt werden.

Aus diesem Grund gelten Arzneimittel mit Loratadin als Mittel der Wahl gerade bei schwangeren Frauen und stillenden Müttern gegen allergische Erkrankungen und Reaktionen.

Loratadin Einnahmeempfehlungen

Hersteller von diesem Antiallergikum empfehlen einmal am Tag eine Tablette einzunehmen – am besten nüchtern und mit ausreichend Wasser. Aufgrund der Langzeitwirkung würde diese Dosierung ausreichen.

Eine Tablette enthält meist 10mg des Wirkstoffes.

Bewertungen – Was haben Anwender zu berichten?

Bei unserer Recherche zu dem Wirkstoff haben wir neutrale Erfahrungsberichte von Anwendern im Internet und in Foren gefunden.

Dabei ist uns aufgefallen, dass viele Kunden Medikamente mit diesem Wirkstoff loben. Die Verbraucher schreiben in ihren Rezessionen, dass sie oftmals sehr stark unter ihrem Heuschnupfen oder ihrer Nesselsucht leiden würden. Tränende Augen und ständiges Nießen würden den Alltag sehr erschweren. Mit der Einnahme des Präparates habe sich der Gesundheitszustand schnell verbessert.

Eine Tablette pro Tag würde ausreichen, um die Arbeit oder den Tag gut zu überstehen.

Eine Anwenderin schreibt, dass sie sehr unter allergischen Schnupfen litt, sobald die ersten Pollen in der Natur spürbar waren. Tabletten mit dem Wirkstoff Loratadin hätten ihr in kurzer Zeit geholfen. Lästige Symptome wie laufende Nase und tränende Augen wären deutlich reduziert worden.

Quelle: docmorris.de

Ein weiterer Bewerter sagt, dass er mit der Wirksungsweise sehr zufrieden sei. Eine Tablette am Tag würde genügen, um die allergischen Symptome zu unterdrücken. Ab und zu sei er etwas müder als sonst, aber dies sei zu verschmerzen.

Quelle: docmorris.de

In einer anderen Rezessionen können wir lesen, dass die Kundin von dem Antiallergikum überzeugt sei. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt. Außerdem sei es einfach das Präparat ohne Rezept in der Apotheke zu kaufen. Aus Bequemlichkeit bestellt sie das Produkt aber auch gerne online in der Versand-Apotheke.

In einigen wenigen Kundenrezessionen können wir nachlesen, dass sich die Anwender schlapp und müde fühlen würden. Andere schreiben, dass sie ein höheres Appetitgefühl hätten und somit auch eine Gewichtszunahme vernehmen konnten. Insgesamt sind die Verbraucher aber mit den Präparaten, dessen Wirkungsweise und dem Preis-Leistungs-Verhältnis, zufrieden.

Welche Medikamente enthalten Loratadin?

Den Wirkstoff kann man in verschiedenen Produkten von diversen Herstellern finden:

  • Lora ADGC Tabletten
  • Lorano akut (von Hexal)
  • Loratadin AL 10 mg Tabletten
  • Loratadin Ratiopharm 10mg

Wo kann man Loratadin Tabletten kaufen?

Tabletten mit diesem Wirkstoff kann man in Apotheken vor Ort oder in Versand-Apotheken kaufen.

Aber auch bei den Online Riesen Amazon und Ebay sind die Präparate erhältlich.

Wo gibt es den günstigsten Preis?

Heutzutage haben preislich gesehen gerade die Online Versandapotheken klar die Nase vorn. Sie warten mit deutlichen Preisvorteilen gegenüber den örtlichen Apotheken auf, und haben eine größere Auswahl als Amazon oder auch Ebay.

Da es unterschiedliche Anbieter gibt, haben wir einen Preisvergleich der Produkte in der Online-Apotheke DocMorris vorgenommen:

  • Lora ADGC Tabletten:
    • 20 Stück: 2,49 Euro
    • 50 Stück: 4,89 Euro
    • 100 Stück: 7,89 Euro
  • Lorano akut (von Hexal):
    • 20 Stück: 4,99 Euro
    • 50 Stück: 8,59 Euro
    • 100 Stück: 17,89 Euro
  • Loratadin AL 10 mg Tabletten:
    • 20 Stück: 4,01 Euro
    • 50 Stück: nicht verfügbar
    • 100 Stück: 16,30 Euro
  • Loratadin Ratiopharm 10mg:
    • 20 Stück: 6,54 Euro
    • 50 Stück: 9,49 Euro
    • 100 Stück: 16,79 Euro

FAQ – Häufige Fragen zu Loratadin

Nachfolgend haben wir häufig gestellte Fragen zu dem Wirkstoff zusammengefasst.


Wie lange hält eine Allergietablette an?

Laut Herstellerangaben hat eine 10mg Tablette eine Langzeitwirkung, so dass ein einmalige Einnahme pro Tag ausreichend sei.

Was ist der Unterschied zwischen Cetirizin und Loratadin?

Eine mögliche Alternative zu diesem Wirkstoff ist die Substanz Cetirizin.Dies ist der Mutter-Wirstoff von Levocetirizin. Cetirizin stellt ebenfalls ein Antiallergikum aus der Gruppe der Antihistaminika der zweiten Gruppe dar. Die Substanz wird ebenfalls bei Heuschnupfen, Nesselsucht und anderen allergischen Erkrankungen eingesetzt. Ihr wird jedoch als Nebenwirkung unter anderem ein erhöhtes Müdigkeitsgefühl und eine Zunahme an Körpergewicht nachgesagt.

Wie lange kann ich Loratadin einnehmen?

Das Medikament kann man so lange einnehmen bis sich eine Verbesserung des Zustandes einstellt. Zudem sollte man den Beipackzettel lesen beziehungsweise einen Apotheker oder Arzt um Rat fragen, da die Anwendung der verschiedenen Präparate unterschiedlich ausfallen kann.

Beeinflusst Loratadin meine Verkehrstüchtigkeit?

Sollte man nach der Einnahme der Tabletten eine erhöhte Müdigkeit verspüren, dann sollte man nicht mit dem Auto fahren oder Maschinen bedienen.

Kann ich einen Allergietest machen wenn ich Loratadin einnehme?

Arzneimittel mit dem Wirkstoff können allergische Reaktionen der Haut unterdrücken. Deshalb sollten Anwender zwei Tage vor der Einnahme einen Allergie-Hauttest von einem Arzt vornehmen lassen. Bei diesem Test werden Allergene direkt auf die Haut aufgetragen. Dabei wird untersucht, auf welches Allergen der Betroffene reagiert. Dies können Hausstaub, Tierhaare, bestimmte Pollen und so weiter sein. Wenn man die Tabletten vorher nicht absetzen würde, dann könnte das Testergebnis verfälscht und eine bestehende Allergie nicht erkannt werden.

Was mache ich wenn ich zwei Loratadin Tabletten eingenommen habe?

In diesem Fall sollte man eine Einnahmepause von einem Tag machen. Falls man starke Nebenwirkungen oder unerwünschte Begleiterscheinungen verspürt, sollte man einen Arzt konsultieren.


Kommentieren Sie...

Sie wollen Ihre Erfahrungen mit Loratadin teilen?
Oder wurden Ihre Fragen noch nicht beantwortet?

Dann nutzen Sie einfach die Kommentarfunktion unter diesem Artikel. Wir freuen uns über neue Fragen oder Ihre Erfahrungsberichte und reagieren so schnell wie möglich!

Alternativen zu Loratadin

Alternativ-Präparate zu diesem Wirskstoff sind Levocetirizin oder Cetirizin, welche ebenfalls ein Antiallergikum darstellen.

Fazit

Personen, die unter Heuschnupfen und anderen allergischen Erkrankungen leiden, können von Medikamenten mit dem Wirkstoff Loratadin profitieren.

Dieses Antiallergikum hat wie andere Medikamente auch mögliche Nebenwirkungen. Jedoch können wir aus Testberichten und Kundenmeinungen ersehen, dass beispielsweise Müdigkeit oder Gewichtszunahme kaum eine Folge der Einnahme der Tabletten sind.


Quellen

HINTERLASSEN SIE IHRE ERFAHRUNGEN

Please enter your comment!
Please enter your name here