MagazinMedizinProf. Dr. med...

Prof. Dr. med. Joachim Feldkamp zum Tagungspräsidenten des Jahreskongresses der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie 2027 in Bielefeld ernannt

Bielefeld (ots) –

Die Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie (DGE) wählte am vergangenen Donnerstag in Rostock Prof. Dr. med. Joachim Feldkamp zum Tagungspräsidenten für den Jubiläumskongress 2027. Die 70. Ausgabe des renommierten Kongresses wird in Bielefeld stattfinden und rund 800 Fachleute aus dem Bereich der Endokrinologie zusammenbringen.

Prof. Dr. med. Joachim Feldkamp, ein führender Experte auf dem Gebiet der Endokrinologie, wird die wissenschaftliche Leitung des Kongresses 2027 in Bielefeld übernehmen. Seine umfassende Erfahrung und sein Engagement für die Förderung der Forschung und Praxis in der Endokrinologie sind von unschätzbarem Wert für die Gestaltung eines innovativen und inspirierenden Programms zum 70. Jubiläums der Fachgesellschaft. Damit wird erstmalig ein Chefarzt des Klinikums Bielefeld zum Präsident der Jahrestagung einer medizinischen Fachgesellschaft ernannt.

Das Rahmenprogramm wird sich auf Bielefeld sowie die medizinische Fakultät der Universität Bielefeld konzentrieren und den Standort für medizinische Exzellenz in Forschung, Behandlung und Lehre mit dem Universitätsklinikum OWL über die Stadtgrenzen hinaus bekannt machen.

Thematische Schwerpunkte des Kongresses:

Der Kongress wird sich auf zukunftsweisende Themen innerhalb der Endokrinologie konzentrieren, einschließlich:

– Anwendungen der Artificial Intelligence (AI) in der Endokrinologie: Ein Schwerpunkt wird auf den Einsatz künstlicher Intelligenz zur Verbesserung der Diagnose, Behandlung und Patientenbetreuung gelegt.
– Omics in der Grundlagenforschung: Besondere Aufmerksamkeit erhalten die Bereiche Genomics, Proteomics, Metabolomics und Lipidomics, die neue Einblicke in die molekularen Grundlagen endokriner Erkrankungen ermöglichen.
– Transition von Jugendlichen mit endokrinen Erkrankungen: In Kooperation mit dem Kinderzentrum im Evangelischen Klinikum Bethel (EvKB) wird die wichtige Phase der Transition von Jugendlichen mit endokrinen Störungen in die Erwachsenenmedizin thematisiert. Schwerpunkte liegen auf Adipositas, Menschen mit Geschlechtsinkongruenz sowie endokrinen Erkrankungen in der Behindertenmedizin.

Der Kongress zielt darauf ab, ein Forum für den Austausch neuester Forschungsergebnisse, klinischer Praktiken und innovativer Ansätze in der Endokrinologie zu bieten. Teilnehmer*innen können sich auf ein vielseitiges Programm mit Vorträgen und Workshops freuen, das darauf ausgerichtet ist, Wissen zu teilen, Netzwerke zu fördern und zukünftige Kooperationen anzuregen.

Über Prof. Dr. med. Joachim Feldkamp

Prof. Dr. med. Joachim Feldkamp ist Direktor der Universitätsklinik für Endokrinologie, Diabetologie und Infektiologie am Klinikum Bielefeld als Teil des Universitätsklinikums OWL. Als anerkannter Fachmann auf dem Gebiet der Endokrinologie betreut er mit seinem Team hochspezialisiert endokrinologische Krankheitsbilder wie Zuckerkrankheit, Schilddrüsenerkrankungen, Hormonerkrankungen, und Osteoporose. Sein Team der experimentellen Endokrinologie auf dem Campus der Universität Bielefeld widmet sich der Grundlagenforschung auf dem Gebiet der Tumorentstehung und Tumorimmunologie der Schilddrüse. Mit seiner Leistungen in Forschung und Lehre trägt er wesentlich zum Verständnis und zur Behandlung endokriner Störungen bei. Die Universitätsklinik für Allgemeine Innere Medizin, Endokrinologie, Diabetologie und Infektiologie am Klinikum Bielefeld Mitte ist zertifiziertes Diabeteszentrum sowie Fußbehandlungseinrichtung und Hormon- und Stoffwechselzentrum.

Für weitere Informationen:

Die Anmeldung für Fachteilnehmer*innen wird zu gegebener Zeit über die Website der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie unter www.endokrinologie.net möglich sein.

Klinikum Bielefeld und Universitätsklinikum OWL

Die Klinikum Bielefeld gem.GmbH umfasst die drei Krankenhäuser Klinikum Bielefeld Mitte, Klinikum Bielefeld Rosenhöhe und das Klinikum Halle (Westf.) sowie zwei medizinische Versorgungszentren. Als Haus in kommunaler Trägerschaft und Mitgliedshaus der Allianz kommunaler Großkrankenhäuser in Deutschland verantwortet das Klinikum Bielefeld die klinische Diagnostik, Therapie und Pflege.

Mit Start des Wintersemester 2021/22 ist das Klinikum Bielefeld als Campus Klinikum Bielefeld Teil des Universitätsklinikums OWL geworden. Besonderes Merkmal des humanmedizinischen Modellstudienganges an der Universität Bielefeld ist u.a. der frühzeitige Praxisbezug, die Verzahnung von grundlagenwissenschaftlichen und klinischen Inhalten sowie die Stärkung der Allgemeinmedizin und hausärztlichen Versorgung.

Das Klinikum als Haus der Maximalversorgung leistet in über 30 Fachkliniken sowie diversen Abteilungen und interdisziplinären Einrichtungen patientenorientierte und moderne Hochleistungsmedizin. Zusätzlich wird der Rettungshubschrauber Christoph 13 von den Notfallmedizinern des Klinikums besetzt. „Unsere Kompetenz für Ihre Gesundheit“ steht im Zentrum des Handelns von mehr als 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. An 365 Tagen pro Jahr und 24 Stunden am Tag werden im Klinikums rund 43.000 stationäre und 100.000 ambulante Patientinnen und Patienten behandelt (Jahr 2023). Insgesamt verfügt das Klinikum über 1.200 Betten.

Pressekontakt:
Nadja Jüstel
Leiterin Unternehmenskommunikation
klinikum Bielefeld
Unternehmenskommunikation
Teutoburger Straße 50, 33604 Bielefeld
E-Mail: [email protected]
Telefon: +49 05 21. 5 81 – 20 83
Mobil: +49 01 72. 2 69 7429
Internet: www.klinikumbielefeld.de
Original-Content von: Klinikum Bielefeld gem. GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Exclusive content

- Advertisement -

Latest article

More article

- Advertisement -