Gesundheit"Um gesehen z...

„Um gesehen zu werden, muss man sich ins Licht stellen“ / Edith Heitkämper, Vorsitzende von ProQuote Medien und Gesundheitsredakteurin, im Podcast „Frau Doktor, übernehmen Sie!“.

Baierbrunn (ots) –

Warum sind Ärztinnen und Medizinerinnen in den Medien immer noch so wenig sichtbar? Und wie lässt sich das ändern? Diesen Fragen geht die Apotheken Umschau-Chefredakteurin Julia Rotherbl in der neuen Folge des Podcasts „Frau Doktor, übernehmen Sie!“ auf den Grund. Wohl kaum jemand kann sie besser beantworten als Edith Heitkämper, Vorsitzende ProQuote Medien und selbst Gesundheitsredakteurin. Ihr Tipp an Ärztinnen und Medizinerinnen: sich bloß nicht verstecken!

Das Bild, das die Medien in Deutschland von Medizin und Wissenschaft vermitteln, ist männlich. Das belegte auch eine Studie, nach der in den Talkshows zur Pandemie von fünf eingeladenen Expert:innen nur eine weiblich war, in der Onlineberichterstattung sogar noch weniger: Nur 7 Prozent der zitierten Fachleute waren Frauen. Das muss sich ändern, findet Edith Heitkämper: „Mir fiel es vor allem im Fernsehen auf. Man hat immer nur Männer gesehen – ich dachte mir, das kann ProQuote Medien nicht zulassen, wir müssen was tun“. Und das hat sie auch: unter anderem mit einer öffentlichen Liste, auf der explizit nur Expertinnen rund um das Thema Corona und die Pandemie gesammelt werden.

Denn: Eine gleichberechtigte Sichtbarkeit von Frauen und Männern in den Medien ist wichtig. Die Medien, findet Edith Heitkämper, können Frauen eine Stimme geben und damit die Hoffnung verbinden, Medizin gerechter zu machen. „Wenn die Medien sich nur auf Männer als Experten einschießen, machen sie sich meinungsärmer, als sie sein müssten.“

Die Expertin erklärt im Podcast außerdem, was Ärztinnen und Medizinerinnen selbst tun können, um in den Medien präsenter zu werden. Ihr Tipp: das Ganze mit Spaß, Power und Risikobewusstsein angehen. Auch im Kleinen kann man vieles tun. Etwa einen Twitter-Account anlegen und sich äußern, sich überlegen, wofür man steht, sich zu Wort melden. Und dafür ist jetzt genau die richtige Zeit: „Im Moment sind die Bedingungen gut“, sagt Edith Heitkämper. Aber um gesehen zu werden, müsse man sich auch ins Licht stellen.

„Frau Doktor, übernehmen Sie!“ auf einen Blick

Apotheken Umschau-Chefredakteurin Julia Rotherbl spricht mit Frauen aus der Medizin-Branche und geht der Frage nach, wie sie Karriere gemacht haben, welche Hürden es gab und welche Lösungen sie für sich und andere gefunden haben. „Empowerment“ ist das zentrale Thema, denn Frauen in Führungspositionen sind in der Medizinbranche stark unterrepräsentiert. Die geteilten Erfahrungen sollen jungen Frauen Mut machen, ihnen Wege aufzeigen und sie beim Netzwerken unterstützen. „Frau Doktor, übernehmen Sie!“ erscheint unter der neuen Marke Apotheken Umschau Pro, die sich an alle Professionals im Gesundheitswesen richtet und ganz konkrete, praxisrelevante Informationen für den Berufsalltag bietet.

Der Podcast ist u.a. bei Apple Podcasts und Spotify sowie überall sonst, wo es Podcasts gibt, zu abonnieren:

https://ots.de/yrjVIk

Alle Folgen und weitere Podcasts von gesundheit-hören.de, dem Audioangebot der Apotheken Umschau, findet man auch unter www.gesundheit-hören.de (http://www.xn--gesundheit-hren-ktb.de).

Pressekontakt:
Katharina Neff-Neudert, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 089/ 744 33-360
E-Mail: [email protected]
www.wortundbildverlag.de
facebook.com/wortundbildverlag
Original-Content von: Wort & Bild Verlag – Verlagsmeldungen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Exclusive content

- Advertisement -

Latest article

More article

- Advertisement -