Urea (oder auch bekannt als Harnstoff) ist in vielen enthalten. Kaugummis, Dünger, Milch, Kosmetika und – in unserem Urin! Und auch unsere Haut scheidet mit dem Schweiß Urea aus.

Aber ist Urea also so etwas Ähnliches wie Urin – nur vornehm umschrieben?

Diese Frage und warum Harnstoff ein unentbehrliches Arzneimittel sowie ein elementarer Inhaltsstoff hochwertiger Kosmetika und Heilcremes – z. B. gegen Nagelpilz – ist, beschreibt dieser Beitrag anschaulich und faktenreich für Sie.

Definition – Was genau ist Urea?

urea harnstoff urin nebenwirkungen definition

Um die eine Frage gleich zu Beginn zu beantworten: Urea (Harnstoff) ist nicht gleich Urin! Urea ist allerdings im Urin gelöst enthalten. In den 1 bis 1,5 Litern Urin, die wir täglich über die Nieren ausscheiden, ist etwa ein Esslöffel Harnstoff – also 20 bis 30 g – enthalten. Harnstoff ist das Endprodukt des Eiweißstoffwechsels in unseren Körperzellen. Gebildet wird es in der Leber.

Harnstoff ist nichts Neues – die Entdeckung dieses Stoffes liegt bereits 300 Jahre zurück. Aber erst in den letzten Jahrzehnten entwickelte sich der Harnstoff zu einem pharmakologischen bedeutungsvollen Wirkstoff, den die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in die Liste der unentbehrlichen Arzneimittel aufnahm.

Harnstoff ist – wie einleitend bereits erwähnt – nicht nur in unserem Urin enthalten, sondern ist auch ein wichtiger Bestandteil unserer Haut, ohne den sie trocken, faltig und krankheitsanfällig wäre.

Die Bedeutung von Harnstoff liegt damit für uns heute ganz wesentlich im kosmetischen Bereich und bei der Behandlung von Erkrankungen wie Nagelpilz – warum, das erklären wir im Einzelnen weiter unten.

Fakten

Harnstoff ist ungiftig, geruchlos und hygienisch vollkommen unbedenklich. Das weiße, kristalline Pulver ist sehr gut wasserlöslich. Als Zusatz in Lebensmitteln – z.B. in bestimmten Kaugummis – hat es die Bezeichnung E 927b.

Urea in Pflegeprodukten

Harnstoff findet sich im Kosmetik- und Heilbereich heute fast ausschließlich in Fußcremes (insbesondere gegen Nagelpilz-Erkrankungen), Gesichtscremes, Salben und in Shampoos.

Lange Zeit haben viele Menschen Abstand genommen von Pflege- und Heilmittel mit Harnstoff, weil sie fälschlicherweise glaubten, dass der Harnstoff – wie früher – aus Pferdeurin gewonnen wird.

Alle heutigen Harnstoff-Produkte – und zwar ausnahmslos – werden aber im sogenannten Haber-Bosch-Verfahren in großen Harnstoffanlagen künstlich hergestellt. Und zwar eben nicht aus Urin, sondern aus Wasser, Luft und Erdgas, sodass zunächst Ammoniak entsteht, der dann ich einem weiteren Herstellungsprozess zu Harnstoff – dem Urea der Kosmetika – umgewandelt wird.

Wirkungsweise – Wie genau wirkt Urea?

urea harnstoff wirkung creme galten neurodermitis

Die 3 Trümpfe von Urea! Harnstoff hat 3 bemerkenswerte Eigenschaften. Und sie sind es, die Harnstoff-Produkte so wertvoll machen:

  • Harnstoff bindet Wasser (z.B. bei trockener Haut)
  • Harnstoff löst Hornsubstanz (z.B. bei Hornhaut oder dem Horn der Finger- und Fußnägel)
  • Harnstoff desinfiziert (tötet Keime, z.B. in Schrunden)

Wobei kann Urea helfen?

Heutzutage wird Urea (Harnstoff) hauptsächlich eingesetzt bei:

  • In der Kosmetik und der Hautpflege
    • bei trockener Haut
    • bei Entfernung von Hornhaut
  • Bei der Behandlung von Nagelpilz

Urea in Kosmetik und Hautpflege

urea harnstoff 20% gegen falten neurodermitis

Eines der Hauptanwendungsgebiete und wahrscheinlich auch das größte für die Urea ist die Kosmetik Branche. So wird der Wirkstoff angewandt…

  • bei trockener Haut
    Erfahrene Kosmetikerinnen empfehlen Harnstoff-Cremes gerne bei trockener Haut, denn Harnstoff bindet Wasser und lagert dieses in die Hautzellen ein. Der Teint wird auf diese Weise wieder frisch und faltenärmer.
    Trockene Haut entsteht, wenn der eigene Körper zu wenig Harnstoff produziert oder auch dadurch, dass wir die Haut durch zu häufiges Waschen mit aggressiven Seifen oder Shampoos überfordern.
  • bei Hornhaut
    Auch gegen Hornhaut hilft Harnstoff, indem man die betroffenen Stellen mit bestimmten Salben behandelt. Dabei weicht und löst der Wirkstoff die Hornhaut auf und macht diese besser entfernbar.

Urea gegen Nagelpilz

urea nagelpilz

Ein eher spezielleres Einsatzgebiet ist die Behandlung von Mykosen. So wirkt Urea effektiv gegen Nagelpilz und wir seit langem in vielen Anti-Pilz Präparaten verwandt.

Dabei beruht die Wirkung auf 3 Faktoren

  • Harnstoff löst die Hornschichten der Nägel auf
    Urea wirkt effektiv bei Infektionen der Finger- und Fußnägel mit Pilzen. Und zwar einmal dadurch, dass der Harnstoff das Keratin der Fußnägel auflöst, sodass die einzelnen Hornschichten der Nägel nach und nach abgetragen (abgeschabt) werden können.
  • Harnstoff bringt die Antipilz-Mittel zu den Pilzen
    Zum anderen hilft der Harnstoff aber auch dadurch, dass er Wasser in den Nägeln bindet. Dieses Wasser stellt das notwendige Transportmittel für Antipilz-Mittel dar. Nur in feuchten, weichen Nägeln kann ein Antimykotikum tief in den Nagel eindringen und alle Pilznester erreichen.
  • Harnstoff desinfiziert die Nägel
    Zusätzlich desinfiziert Urea die Nägel und hemmt damit eine Neubesiedlung der Nägel mit Keimen.


Wie viel Prozent Urea ist wann sinnvoll?

Sind Sie auf der Suche nach einem für Sie passenden Urea Produkt, wird Ihnen schnell auffallen, dass alle diese Produkte mit einer gewissen Prozentzahl angegeben werden. Der Urea-Anteil in einem Produkt bestimmt dessen Verwendungszweck

Anmerkung
3%-5% Diese Konzentration von Harnstoff reicht für nicht zu trockene Haut.
10% Bei sehr trockener Haut, etwa an Füßen und Händen, ist eine Konzentration von 10 % erforderlich, um den beanspruchten Teint mit der erforderlichen Feuchtigkeit zu versorgen.
Eine 10 %ige Harnstoffkonzentration ist auch geeignet für neurodermitische Haut.
30% Zur Auflösung von Hornhautschichten (etwa an den Ellenbogen) muss man, wenn man eine befriedigende Wirkung erreichen möchte, unbedingt zu Produkten greifen, die hochkonzentriert Harnstoff enthalten.
40% Bei Nagelpilzerkrankungen hilft nur die „Harnstoff-Keule“ in extremen Konzentrationen von 40 %! Mit einer normalen Harnstoff-Feuchtigkeitscreme steht man hier also eindeutig auf verlorenem Posten.

Kritik – Urea Produkte im Ökotest

Wie bei den meisten Wirkstoffen und Präparaten gibt es immer auch Kritiker, die diesen ihre Wirkung absprechen.

Um Klarheit zu schaffen hat Ökotest bereits im Jahr 2013 15 verschiedene Pflegeprodukte mit Urea getestet. Sehr eindeutig schneiden 13/15 Produkten mit „sehr gut“ ab – das ist natürlich erfreulich!

urea harnstoff kritik nebenwirkungen brennt

Allerdings fallen zwei Produkte glatt durch – ausgerechnet auch noch hochpreisige Markenprodukte von L’Oréal, nämlich: Das Repair-Körperbalsam Vichy Lipidiose Nutritive Urea 5 % und die La Roche-Posay Iso-Urea Fluide Körperlotion. Beide Produkte enthalten Stoffe, die im Verdacht stehen, Krebs zu erzeugen (Formaldehyd und Formaldehydabspalter als Konservierungsmittel).

Sie sollten bei Produkten also immer auch auf die übrigen Wirkstoffe achten.

Mögliche Nebenwirkungen

Harnstoff ist ein völlig natürlicher, körpereigener Stoff – gerade auch in unseren Hautzellen. Dort gehört er hin, denn dort wird er gebraucht. Harnstoff-Kosmetika, Pflegemittel und Shampoos mit Harnstoff sind also die Produkte der Wahl, wenn man seiner Haut etwas Gutes tun will, sie pflegen und von Hornhaut befreien will.

Aufgrund der Natürlichkeit des Harnstoffes kommen Nebenwirkungen dazu eher selten vor.

Mögliche, aber sehr seltene, Nebenwirkungen von Harnstoff sind

  • allergische Hautreaktionen
  • Jucken
  • Brennen
  • Rötungen
  • Schuppung

Was Sie sonst noch interessen könnte?!

Haben Sie noch offene Fragen oder wollen noch mehr über den Harnstoff erfahren? An dieser Stelle haben wir für Sie noch einige Fragen, die für die richtige Wahl eines Harnstoff-Produktes wichtig sein könnten und weitere interessante Fakten aufgeführt.


Wie wird Urea gewonnen?

Heute wird Harnstoff künstlich hergestellt. Pflegeprodukte, die Sie erwerben, enthalten also keinen Harnstoff aus Urin.

Welche Marken haben Urea Produkte?

Eucerin und Linola haben ein breites Sortiment an Harnstoff-Produkten, die für die jeweiligen Anwendungsgebiete optimal konfiguriert sind. Genaueres lesen Sie bitte im Artikel!

Wo können Sie Urea Produkte kaufen?

Harnstoff-Produkte können Sie in Drogerien, wie z.B. Rossmann oder Dm kaufen. Aber auch in allen Apotheken, auch natürlich sehr günstig in Online-Apotheken, bekommen Sie diese wichtigen Pflegeprodukte.

Auf was muss ich vor dem Kauf von Urea Cremes achten?

Sie müssen insbesondere darauf achten, dass der Harnstoffgehalt dem von Ihnen gewünschten Anwendungszweck genügt. Dazu haben wir im Hauptbeitrag unter der Fragestellung „Wie viel Prozent Urea ist wann sinnvoll?“ erschöpfend Auskunft gegeben.

Außerdem sollten Sie darauf achten, dass in dem Produkt keine Stoffe enthalten sind, die im Verdacht stehen, Krebs auszulösen, etwa das Konservierungsmittel Formaldehyd.

Hilft Urea auch gegen Falten?

Durchaus – in gewissem Maße! Denn wenn trockene Hautzellen mit Feuchtigkeit versorgt werden, nehmen sie an Volumen zu – die Hautzellen werden straffer und glätten damit den Teint.


Kommentieren Sie...

Sie wollen Ihre Erfahrungen mit Urea teilen?
Oder wurden Ihre Fragen noch nicht beantwortet?

Dann nutzen Sie einfach die Kommentarfunktion unter diesem Artikel. Wir freuen uns über neue Fragen oder Ihre Erfahrungsberichte und reagieren so schnell wie möglich!

Fazit zu Urea

Urea ist durch seine Eigenschaften – feuchtigkeitsspendend, hornlösend und desinfizierend – eine ideale Komponente in Cremes und anderen Pflegeprodukten.

Bei Nagelpilzerkrankungen kann Urea die Hornschichten der Nägel aufweichen und Antimykotika damit den Zugang zu den Pilznestern ermöglichen. Damit erweist sich eine Urea-Creme mit einem Harnstoff-Gehalt von 40 % als hochgeeignet gegen Nagelpilz.



HINTERLASSEN SIE IHRE ERFAHRUNGEN

Please enter your comment!
Please enter your name here