Vardenafil ist einer von verschiedenen Wirkstoffen, die in Potenzmitteln gegen Erektionsstörungen zum Einsatz kommen. Was zeichnet das Mittel, das zuerst ausschließlich in Levitra eingesetzt wurde, heute aber auch in anderen Generika verfügbar ist, aus? Wie hebt es sich von Sildenafil und Tadalafil ab? Wir informieren Sie jetzt hier.

Vardenafil – Hauptwirkstoff von Levitra

vardenafil kosten dosis erfahrung levitra

Vardenafil ist der Hauptwirkstoff im dem Potenzmittel Levitra der Firma Bayer HealthCare. Es wurde 2003 durch die Europäische Kommission zugelassen und ist im gleichen Jahr auch auf den Markt gekommen. Es ist quasi einer der Nachfolger von Sildenafil, das 1998 zugelassen wurde.

Die neuen Nachfolge-Arzneistoffe unterscheiden sich in der Anwendung, Verträglichkeit und Dosierung vom „Original“. Seit 2018 ist der Patentschutz für Medikamente mit diesem Arzneistoff abgelaufen, sodass es seitdem auch Generika anderer Hersteller und Marken auf dem Markt gibt. Dies wirkt sich auch positiv auf den Preis aus, macht das Mittel für Konsumenten erschwinglicher.

Fachinformationen


Name: Vardenafil
CAS-Nummer: 224785-90-4
Formel: C23H32N6O4S
Molmasse: 488.6 g/mol
Mittlere Halbwertszeit: ca. 5.0 H
Q0-WErt: 0.99

Wirkungsweise von Vardenafil

Der Wirkstoff ist ein PDE-5-Hemmer, zu denen auch Sildenafil und Tadalafil zählen.

Es erleichtert die Einströmung von Blut in den Penis. Dies ist maßgeblich für die Entstehung sowie die Aufrechterhaltung einer Erektion. Hierbei kommen die gefässerweiternden und blutdrucksenkenden Eigenschaften zum Einsatz, die für eine Entspannung der glatten Muskulatur im Schwellkörper und zu einer Steigerung des Bluteinstroms in den Penis sorgen.

Das Mittel wirkt nur bei gleichzeitiger sexueller Stimulation, sodass es nicht zu einer „Dauererrektion“ kommt.

Ein Vergleich Vardenafil und Co.

Präparat Eintritt Dauer
Vardenafil Levitra nach ca.
30min
zwischen
4-5h
Tadalafil Cialis nach ca.
30-60min
zwischen
24-36h
Sildenafil Viagra nach ca.
30min
zwischen
4-5h
Avanafil Spedra nach ca.
15min
zwischen
5-6h

Vardenafil richtig einnehmen & dosieren

Die Tabletten sollen rund 30-60 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden.

Erhältlich sind Potenzmittel mit verschiedenen Dosierungen dieses Wirkstoffes. Gängig sind 5mg, 10mg sowie 20mg. Welches die richtige Dosierung für Sie ist, legt der verschreibende Arzt fest.

Hinweis

Potenzmittel mit Vardenafil können unabhängig von Mahlzeiten eingenommen werden. Beachten Sie, dass fettreiche Nahrung den Eintritt der Wirkung verzögern kann.

Mögliche Nebenwirkungen

vardenafil nebenwirkung wirkung dosierung

Zu den bekannten und gelegentlich auftretenden Nebenwirkungen gehören:

  • Vorübergehende Rötungen der Haut (Flush)
  • Schwindel & Kopfschmerzen
  • Dysepsie
  • Übelkeit
  • Verstopfte Nase.

Dies sind die gängigen Nebenwirkungen auch anderer PDE-5-Hemmer. Allerdings sind die bekannten Nebenwirkungen dieses Wirkstoffes weniger gravierend als z. B. bei dem in Viagra enthaltenen Sildenafil. Bei diesem können bedeutend schwerwiegendere Nebenwirkungen eintreten.

Zu beachten ist, dass Potenzmittel mit diesem Wirkstoff nicht bei folgenden bekannten Symptomen bzw. Erkrankungen eingenommen werden dürfen:

  • Überempfindilchkeit
  • verschiedene Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • schwere Leberinsuffizienz
  • degenerative Retinaerkrankungen
  • terminale Niereninsuffizienz

Zudem darf das Mittel nicht mit Nitraten, NO-Donatoren sowie Amylnitrit kombiniert werden. Ebenfalls ist eine gleichzeitige Verabreichung mit starken CYP3A4-Inhibatoren nicht angezeigt. Weisen Sie Ihren Arzt auf alle Medikamente und bekannten Erkrankungen hin, wenn er Ihnen ein Potenzmittel dieser Art verschreibt.

Kundenbewertungen zu Vardenafil – Funktioniert es?

vardenafil levitra erfahrung bewertung forum

Viele Kunden sind von der Wirkung von Vardenafil bei Erektionsstörungen begeistert. Sie berichten von Erektionen bei sexueller Erregung, wie sie sie lange nicht mehr erlebt hatten. Nur wenige Nutzer berichten vom Auftreten einiger der bekannten Nebenwirkungen wie einer verstopften Nase.

Insgesamt empfehlen viele Nutzer Vardenafil Potenzmittel weiter, sind sehr froh über dessen Wirkung und eine Lösung für ihre erektile Dysfunktion.

vardenafil levitra bewertung test wirkung

Vardenafil kaufen- Aber wo?

Alle Medikamente mit Vardenafil sind verschreibungspflichtig. Das bedeutet, dass sie nur auf Rezept in einer Apotheke vor Ort oder einer Online-Apotheke erhältlich sind.

Das erforderliche Rezept stellt Ihnen Ihr behandelnder Arzt aus, wenn eine Erektionsstörung vorliegt und der Wirkstoff vom Fachmann als der passende diagnostiziert wird.

Achtung

Sehen Sie hingegen irgendwo Potenzmittel dieser Art im freien Verkauf, kann es sich nicht um ein legales Angebot handeln. Denn die Medikamente sind nicht frei verkäuflich.

In welchen Präparate steckt Vardenafil?

vardenafil levitra generika

Seit der Markteinführung war der Wirkstoff zunächst nur im Medikament Levitra enthalten.

Seit dem Ende des Patentschutzes im Jahr 2018 haben aber auch andere Hersteller und Marken Potenzmittel basierend auf dem Wirkstoff Vardenafil im Sortiment. Diese nennt man dann Generika.

Zu den bekannten Generika zählen unter anderem:

  • Vardenafil Stada
  • Vardenafil Zentiva
  • Vardenafil Biomo

Wie teuer sind Vardenafil Präparate?

Wie hoch die Kosten für das Potenzmittel ausfallen, hängt von der Marke, der Dosierung des Wirkstoffes sowie der erworbenen Packungsgröße ab.

Kleine Packungen mit 4 Tabletten liegen preislich bei rund 25,00€. Größere Packungen mit 12 Tabletten beginnen bei 10mg Dosierung bei gut 35,00€. Bei 20mg Dosierung liegen die Kosten fast doppelt so hoch.

Generell gilt: Je größer die Packung, desto geringer sind die Kosten pro Tablette. Bei Kleinstpackungen mit 2 oder 4 Tabletten zahlen Sie rund 7,00€ – 8,00€ pro Tablette. Erwerben Sie das gleiche Medikament in einer Großpackung mit 48 Stück, sinken die Kosten auf rund 4,00€ – 5,00€ pro Tablette.

Was Sie sonst noch interessen könnte?!

Brennen Ihnen noch weitere Fragen rund um diese Potenzmittel bzw. diesen Wirkstoff unter den Nägeln? Dann stehen die Chancen gut, dass Sie die Antwort in unserem nachfolgenden FAQ-Bereich finden. Hier beantworten wir häufig gestellte Fragen rund um den Kauf, die Anwendung und die Wirkung von Vardenafil.


Ist Vardenafil das gleiche wie Levitra?

Vardenafil ist der Wirkstoff in der Potenzpille Levitra von Bayer. Die beiden Begriffe werden umgangssprachlich oft synonym verwendet. Allerdings gibt es auch andere Potenzmittel als Levitra, die diesen Arzneistoff zur Potenzsteigerung beinhalten.

Kann ich Vardenafil jeden Tag benutzen?

Ja, eine tägliche Einnahme ist möglich. Allerdings sollte diese Dosierung nicht überschritten werden. Sprechen Sie dies im Zweifelsfall mit Ihrem Arzt ab.

Gibt es Studien zu Wirkung von Vardenafil?

Da es sich bei Vardenafil um einen zugelassenen Wirkstoff handelt, sind Studien zwingend erforderlich. Somit gibt es verschiedene Untersuchungen, die die Wirkung des Mittels bestätigen.

Was ist Vardenafil XS?

Vardenafil XS ist ein Generika von Bayers Levitra, das 2018 in den Handel gekommen ist. Damals hatte der Wirkstoff als letzter PDE-5-Hemmer nach Sildenafil und Tadalafil seinen Patentschutz verloren.

Was mache ich bei einer Überdosierung?

Konsultieren Sie in diesem Fall unbedingt einen Arzt. Gleiches gilt, wenn Sie schwerwiegendere Nebenwirkungen nach der Einnahme bei sich feststellen.


Kommentieren Sie...

Sie wollen Ihre Erfahrungen mit Vardenafil teilen?
Oder wurden Ihre Fragen noch nicht beantwortet?

Dann nutzen Sie einfach die Kommentarfunktion unter diesem Artikel. Wir freuen uns über neue Fragen oder Ihre Erfahrungsberichte und reagieren so schnell wie möglich!

Einschätzung zu Vardenafil

Dass Vardenafil die gewünschte Wirkung bei Erektionsstörungen erzielt, belegen verschiedene Studien sowie die positiven Erfahrungen zahlreicher Nutzer. Es wirkt ungefähr so lang wie der Wirkstoff aus Viagra, allerdings deutlich kürzer als Cialis.

Positiv ist, dass die Nebenwirkungen geringer ausfallen als bei Sildenafil.

Ob ein auf diesem Wirkstoff basierendes Potenzmittel die passende Lösung für Ihre Erektionsstörungen ist, kann letztendlich nur ein Arzt entscheiden. Er ist auch berechtigt, Ihnen das Mittel zu verschreiben.


Quellen

HINTERLASSEN SIE IHRE ERFAHRUNGEN

Please enter your comment!
Please enter your name here