Wer nicht gleich bei jedem Wehwehchen zum Arzt gehen will, der ist gut beraten seiner Hausapotheke Nelkenöl hinzuzufügen!

Was Nelkenöl so einzigartig macht, wie es genau wirkt und wo Sie es überall verwenden können – das erfahren Sie in diesem spannenden und umfangreichen Beitrag.

Erfahren Sie außerdem, wie Sie sich Ihr eigenes Nelkenöl machen können und ob das Öl aus den molukkischen Nägelchen auch tödlich für den Menschen sein kann.

Was ist Nelkenöl?

nelkenöl herstellen kaufen nebenwirkungen

Nelkenblüten wurden vor nicht allzu langer Zeit von Königen und Fürsten noch mit Gold aufgewogen! Die getrockneten Blütenknospen wurden im Mittelalter von Seefahren auf ihren gefährlichen Seefahrten von den Molukken in Indonesien (Asien) säckeweise nach Europa gebracht und als hochgeschätztes Gewürz verwendet. Auch gewann man schon das Nelkenöl und setzte es zu medizinischen Zwecken ein.

Nelkenöl war also schon damals – aufgrund seiner naturgegebenen Eigenschaften – unglaublich wertvoll.

Gewürznelken waren wegen ihres Wertes sogar Ursache von diversen sogenannten Gewürzkriegen! An dem Wert dieses Naturschatzes hat sich bis heute auch keinen Deut etwas geändert! Schauen wir uns deshalb zu Beginn einmal die bemerkenswerte Pflanze an – Heilpflanze des Jahres 2010 – die der Lieferant dieses Wunderöls ist.

Öl aus dem Gewürznelkenbaum

Der zu den Myrtengewächsen gehörende Gewürznelkenbaum wuchs früher nur auf den unter anderem nach ihm benannten Gewürzinseln (Molukken). Er wird aber heute auch z. B. auf Sri Lanka, Sansibar und Madagaskar angebaut.

nelkenöl pflanze selber herstellen

Gewürznelkenbaum (wissenschaftlicher Name: Syzygium aromaticum)

Der imposante breitkronige Baum erreicht die stattliche Höhe von bis zu 20 Metern und wird zur Blütezeit von Abertausenden Blüten geschmückt. Die Blüten werden von Hand geerntet, kurz bevor sie sich öffnen und dann getrocknet. Der wissenschaftliche Name des Baumes, an dem die Gewürznelken wachsen, verrät Ihnen schon, dass die Blüten ein aromatisch duftendes ätherisches Öl enthalten – Syzygium aromaticum.

Aber warum heißen die BlütenknospenNelken“? Ganz einfach: Weil sie – mit etwas Fantasie – wie kleine Nägelchen aussehen – und aus Nägelchen (mittelhochdeutsch: Negellin) wurde dann später Nelke!

Nelkenöl ist also das Öl der Blütenknospen des auf den Molukken heimischen Gewürznelkenbaumes, und nicht etwa von Nelken. Welche Eigenschaften dieses hochwertige Knospenöl auszeichnen und welche Stoffe dafür verantwortlich sind, das werden wir weiter unten ausführen.

Wie genau wird Nelkenöl hergestellt?

Der Ernte- und Herstellungsprozess von Nelkenöl ist ein sehr aufwendiger. 

  • Die Ernte
    Der Gewürznelkenbaum blüht zweimal im Jahr. Kurz bevor die Blüten aufgehen, werden sie geerntet und für 5 Tage von der Wärme der Sonne getrocknet. Die Gesamternte eines großen Baumes beträgt nur etwa 3 Kilogramm.
  • Wasserdampfdestillation
    Nelkenöl wird heute nicht nur aus den Blütenknospen des Gewürznelkenbaumes gewonnen, sondern auch aus den Stängeln und den ledrigen Blättern. Das hochwertigste Öl, reines Nelkenknospen-Öl, wird durch Wasserdampfdestillation allerdings ausschließlich aus den Blütenknospen – ohne Stängel- und Blätterverschnitt – hergestellt. Nur dieses Öl erzielt die besten Wirkungen – bei geringsten Nebenwirkungen.
  • Ölgehalt (Wie viel Öl ein ganzer Gewürznelkenbaum liefert)
    Der Fachmann unterscheidet bei den geernteten Nelken zwei verschiedene Typen: die rotbraunen und die schwarzen Nelken. Die Rotbraunen sind wertvoller, denn sie enthalten mit 19 % mehr ätherisches Öl als die Schwarzen mit 15 %. Man braucht also etwa 6 bis 8 Kilogramm, das Öl aller Blüten von 2 bis 3 Bäumen eines Jahres, um lediglich einen Liter Nelkenöl zu gewinnen!
    Es versteht sich deshalb von selbst, dass Nelkenöl erster Qualität seinen fairen Preis haben muss.

Eigenschaften & Wirkungsweise

nelkenöl giftig nebenwirkungen herstellen

Wie sieht Nelkenöl aus, wie riecht und wie schmeckt es?

Wollen wir diese Fragen beantworten, müssen wir unterscheiden aus welchen Teilen der Pflanze das Öl gewonnen wurde:

  • Knospenöl
    Nelkenöl ist klar, weißlich oder leicht gelblich bis bräunlich. Bei Kontakt mit der Luft oxidiert das im Öl enthaltene Eugenol und verharzt. Dabei schlägt die Farbe nach tiefbraun um. Das Heilöl aus den Knospen riecht sehr kräftig mit einer würzigen Komponente. Die Duftnote ist süßlich und warm. Knospenöl brennt auf der Zunge.
  • Blätteröl
    Blätteröl hat zwar auch ein warmes Aroma und verströmt einen angenehmen würzigen Duft. Dem Fachmann fällt aber der qualitätsmindernde Geruch nach Kraut auf.
  • Stängelöl
    Öl aus den Stängeln ist längst nicht von der Qualität des wertvollen Knospenöls und auch sein Geruch ist deutlich weniger fein.

Welche besonderen Stoffe sind im Nelkenöl?

Im Nelkenöl sind die folgenden 3 Hauptkomponenten enthalten:

  • Eugenol (je nach Quelle 75-95 %)
    75 bis 95 % (je nach Quelle)
    • bekämpft als lokales Betäubungsmittel effektiv Schmerzen
    • ist entzündungshemmend
    • erweitert die Gefäße
    • ist antioxidativ
    • wirkt entkrampfend
  • Eugenolacetat
    2 % bis 17 % oder 4,6 % bis 16 % (bis zu 17 % in den Knospen, sehr wenig in Blättern, und in Stängeln fehlt dieser Wirkstoff völlig), Angaben differieren je nach Quelle
  • verschiedene Caryophyllene (0,2 % bis 14 %)

Welche Wirkungen gehen von einem guten Nelkenöl aus?

Die Wirkungen sind überaus vielfältig – Nelkenöl kann deshalb zur Grundausstattung einer guten Hausapotheke gehören.

  • antibakteriell (gegen viele verschiedene Bakterienarten)
  • gegen Viren (antiviral)
  • gegen Pilze (antimykotisch)
  • indem es die Durchblutung fördert
  • gegen Entzündungen
  • indem es das Immunsystem stimuliert
  • gegen Muskelverkrampfungen
  • schmerzstillend
  • bis zu einem gewissen Grade betäubend (anästhesierend)
  • indem es die Muskelspannung steigert (tonisierend)
  • indem es die Muskelspannung in der Gebärmutter (Uterus) steigert (uterustonisierend)
  • indem es die Verdauung anregt
  • allgemein stärkend, anregend, stimmungsaufhellend und wärmend

Die Anwendungsgebiete

nelkenöl anwendung bei zahnschmerzen nagelpilz haut schwangerschaft

Nelkenöl hat ein sehr breites Anwendungsspektrum, funktioniert aber nur dann wirklich, wenn man es richtig anwendet, also die richtige Verdünnung und Dosierung wählt. Anderenfalls kann es leicht zu Hautreizungen und anderen Nebenwirkungen kommen.

  • direktes Auftragen (applizieren) – z. B. bei Zahnschmerzen oder Pilzerkrankungen (Nagelpilz)
  • Gurgeln – z. B. bei entzündetem Mund- und Rachenraum sowie Mundgeruch
  • Fußbad – z. B., um Erkältungskrankheiten vorzubeugen
  • Anwendung im Vaporisierer oder in der Duftlampe – z. B. bei Infektionskrankheiten
  • Kompressen – z. B. mit verdünntem Öl bei schlecht heilenden Wunden

In den nächsten Abschnitten gehen wir auf die jeweiligen Anwendungsgebiete genauer ein.

Nelkenöl bei Zahnschmerzen

Den größten Nutzen hat Nelkenöl wahrscheinlich dann, wenn Sie Probleme mit Ihren Zähnen haben. Viele Zahnärzte setzen hochwertiges Nelkenöl bei ihren Behandlungen ein, da es als Lokalanästhetikum sofort (nach 2 bis 7 Minuten) schmerzstillend wirkt. Auch bei akuter Pulpitis (Entzündung des Zahnmarks) und akuter Parodontitis (bakteriell bedingter Zahnfleischschwund) kommt es zum Einsatz.

Bei Zahnschmerzen benetzen Sie einfach die Fingerkuppe mit Nelkenöl und streichen damit dann über die schmerzende Stelle.

Eine andere Möglichkeit der Selbstbehandlung besteht darin, dass Sie einen Zahnseidefaden mit Nelkenöl benetzen und ihn dann durch den schmerzenden Zahnzwischenraum ziehen.

Bei Parodontitis kann man sich so helfen, dass man auf ein kleines Glas Wasser 2 Tropfen Nelkenknospen-Öl gibt und damit den Mund spült, also gurgelt.

Nelkenöl bei Entzündungen im Mundraum

Hier helfen Mundspülungen mit stark verdünntem Nelkenöl. Dazu gibt man einige Tropfen Nelkenöl auf ein Glas Wasser.

Dieses Vorgehen hat sich insbesondere beim Vorliegen einer Stomatitis (Mundschleimhautentzündung) sehr bewährt.

Nelkenöl gegen Nagelpilz

Bei Nagelpilz im Anfangsstadium kann man mit Nelkenöl durchaus Erfolg haben. Dazu beträufelt man die Nägel mit purem, hochwertigem Nelkenöl und lässt die Tropfen einige Minuten einwirken, bevor man den Überschuss vorsichtig abwischt.

Nach ein paar Wochen kann man möglicherweise schon erste Erfolge sehen.



Nelkenöl in der Schwangerschaft

Während einer Schwangerschaft darf Nelkenöl keinesfalls eingesetzt werden. Das hat seine Bewandtnis darin, dass das Öl Wehen fördert und eine ungewollten früheren Weheneintritt hervorrufen kann.

Aus bestimmten Gründen kann so aber auch eine Geburtseinleitung kurz vor dem eigentlichen Geburtstermin vorgenommen werden. Dazu wird ein mit Nelkenöl getränkter Tampon in die Scheide eingeführt, der wehenfördernd wirkt.

Dieses Alternativverfahren zur Wehenförderung hat sich im Grundsatz bewährt und kann eingesetzt werden:

  • wenn der errechnete Geburtstermin bereits deutlich überschritten ist
  • wenn die gebärende Frau am Ende ihrer Kräfte ist
  • bei einem vorzeitigen Sprung der Fruchtblase

Die Anwendung von Nelkenöl als ein Alternativverfahren für eine Geburtseinleitung muss aber natürlich immer von Fall zu Fall und mit äußerster Vorsicht entschieden werden. Man sollte allerdings nicht übersehen, dass die Frau damit in das natürliche Geschehen eines Geburtsvorganges eingreift. Auch eine Reizung der vaginalen Schleimhaut muss in Betracht gezogen werden.

Nelkenöl als Mückenschutz

Wenn Sie zu denen gehören, die besonders leckeres Blut haben und deshalb in lauen Sommernächten besonders gern von den sechsbeinigen surrenden Plagegeistern angeflogen werden, dann kommt jetzt Ihre ultimative Rettung!

Denn es hat sich herausgestellt, dass Mücken vom Duft des Nelkenöls sicher vertrieben werden. Am besten stellt man eine kleine Schale in die Nähe und befüllt diese mit 100 ml Nelkenöl.

Ist nicht ganz billig, aber die Mücken machen sofort „die Fliege“!

Nelkenöl als Anästhetikum bei Fischen

In der kommerziellen Fischzucht wird Eugenol (unter dem Namen Aqui-S) als Betäubungsmittel eingesetzt, um die Fische besser behandeln oder schlachten zu können.

Da eine zielführende Dosierung hier schwierig umzusetzen ist, bestehen berechtigte Zweifel an dieser Praxis. Und auch ob die Fische nach einer Eugenol-Betäubung tatsächlich empfindungslos sind und ihre Umgebung nicht mehr wahrnehmen ist unklar. Zusätzlich kann es zu geschmacklichen Beeinträchtigungen bei geschlachteten Fischen kommen.

Ein weiterer Grund für das Betäuben besteht in der privaten Fischhaltung (z. B. Aquariumhaltung) darin, dass eine tierschutzgerechte Tötung von Fischen (z. B. Einschläfern bei Krankheit) nur nach einer Betäubung erfolgen darf. Wenn Eugenol aber über das Hausabwasser entsorgt wird, gelangt das Öl in aquatische Ökosysteme, wie z. B. Flüsse und Seen, und gefährdet dort die Nahrung der Fische, z. B. das Plankton und die Fischbestände selbst. Nelkenöl darf deshalb nur als Lösungsmittel entsorgt werden.

Mögliche Nebenwirkungen

Die äußerliche Anwendung geht nur sehr selten mit Nebenwirkungen einher. Nebenwirkungen sind vor allem bei der innerlichen Anwendung möglich. So ist dort besonders umsichtig vorzugehen und erforderlichenfalls ist vorher ein Arzt oder Apotheker zu konsultieren.

Die Gründe dafür sind vielfältig und werden teilweise auch in anderen Kapiteln dieses Beitrages erörtert. Hier aber dennoch ein kleiner Überblick:

  • Eugenol wirkt zytotoxisch. Das bedeutet, dass dieser Inhaltsstoff des Nelkenöls in der Lage ist, Zellen und Gewebe zu zerstören. Dies gilt insbesondere für hochwertiges Knospenöl, da hier die Eugenol-Konzentration besonders hoch ist.
  • Im Zusammenwirken mit einem bestimmten Körperenzym kann Eugenol sogar Allergien fördern. Bei korrekter Dosierung dürfte das Allergiepotenzial allerdings nur gering sein.
  • Nelkenöl kann auch sehr leicht Schleimhäute und die Haut reizen, allerdings nur bei Konzentrationen, die über 0,5 % liegen. Deshalb sollte Nelkenöl nicht pur auf empfindliche Haut, sondern nur vermischt mit einer Trägersubstanz (z. B. Mandelöl oder Olivenöl) aufgetragen werden.

Trotz aller möglichen Probleme ist Nelkenöl bei richtiger Anwendung aber meist sehr gut verträglich und damit unproblematisch.

Das heißt...

Richtige Anwendung bedeutet:

  • nehmen Sie nur 100 % naturreines ätherisches Nelkenknospen-Öl
  • verwenden Sie dieses Öl nur tropfenweise
  • behandeln Sie sich nur lokal, also nur die Stelle, wo die Beschwerden liegen
  • gurgeln Sie nur mit sehr stark verdünnter Lösung

Ist Nelkenöl giftig?

Nicht, wenn man es richtig anwendet. Anderenfalls könnten sich erhebliche Nebenwirkungen einstellen, die im vorstehenden Absatz beschrieben werden.

Nelkenöl kaufen – Aber wo?

nelkenöl kaufen dm rossmann apotheke amazon

Wer unter „Nelkenöl kaufen“ googelt, wird auf zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten stoßen. Aber Vorsicht! Denn vielleicht sollte man einen großen Bogen um Anbieter machen, die minderwertiges und nebenwirkungsreicheres Nelkenstängel-Öl teurer anbieten als Online-Apotheken reines Nelkenknospen-Öl bester Qualität?

100 % naturreines Nelkenöl (aus Nelkenknospen) mit Bio-Siegel und Zertifikat kostet als Richtwert im Handel nicht mehr als um die 25 Euro pro 100 ml. Kleine Fläschchen mit 5 ml Inhalt sind mit 6 bis 7 Euro (z. B.shop-apotheke.com) relativ teurer – aber oft reichen ja 5 ml auch 12 Monate oder sogar noch länger.

Naturreines ätherisches Nelkenöl erhalten Sie vorzugsweise:

  • In örtlichenn Apotheken
  • Über Online-Apotheken
  • In Drogerien, wie z. B. Rossmann, Dm und Müller
  • In verschiedenen online-Shops

Nelkenöl selber machen

Wir geben hier eine Kurzanleitung, wie Sie selber Nelkenöl machen können – und zwar mit ganzen Nelken.

Dafür brauchen Sie:

  • 10 bis 30 ganze Nelken (je nach gewünschter Wirksamkeit)
  • 1 braunes Schraubglas aus der Apotheke, 30 ml, idealerweise mit Glaspipette
  • 30 ml Olivenöl oder Mandelöl (als Trägeröl)

Sie füllen alle Zutaten in das Glas, verschließen es, schütteln alles gut durch und lassen die Flasche an einem dunklen Ort, am besten in der Hausapotheke, 14 Tage stehen. Dann haben sich die Wirksubstanzen mit dem Trägeröl vermischt und sind anwendungsbereit.

Was Sie sonst noch interessen könnte?!

Im Folgenden haben wir noch einige Fragen zum Thema Nelkenöl beantwortet, die für Sie wichtig sein könnten.


Kann man Nelkenöl auch in Supermärkten wie Rewe kaufen?

Regulär bieten Rewe & Co. Nelkenöl nicht an.

Ist Nelkenöl zu Vorbeugung von Erkältungen geeignet?

Durchaus – mit einem Nelkenöl-Fußbad! Dazu geben Sie am besten 5 Tropfen Nelkenöl in eine kleine Fußwanne und füllen einige Liter heißes Wasser dazu. Dauer der Anwendung: 10 Minuten. Durch dieses Fußbad wärmt der ganze Körper auf.

Hilft Nelkenöl bei Mundgeruch?

Ja, sehr gut sogar – weil Nelkenöl die Bakterien tötet, die oft für Mundgeruch verantwortlich sind. Man geht dabei so vor, dass man in ein Glas Wasser 2 bis 5 Tropfen Nelkenöl gibt und dann 2 x täglich etwa 30 Sekunden lang damit gurgelt.

Kann Nelkenöl tödlich sein für Menschen?

Wenn Nelkenöl bestimmungsgemäß angewendet wird, besteht überhaupt keine Gefahr für den Menschen. Bei hoher Dosierung und bei Anwendung über lange Zeiträume kann es allerdings durchaus zu Vergiftungen kommen.

Was ist ein Nelkenöltampon?

Ein Nelkenöltampon ist ein mit Nelkenöl getränkter Tampon, um eine Geburtseinleitung durchzuführen. Näheres dazu können Sie im Hauptartikel lesen.

Findet das Öl auch Verwendung in der Küche?

Ja, und das schon seit alters her, etwa so:

  • Nelkenöl-Tee
    Geben Sie dafür 2 bis 3 Gewürznelken in eine Tasse und übergießen sie die Nelken mit kochend heißem Wasser, dann 10 Minuten ziehen lassen und anschließend die Nelken aussieben. Sie können dann – bei Bedarf – dem fertigen Tee noch einen Tropfen Nelkenknospen-Öl hinzufügen. Fertig!
  • Bratensoße kann mit Nelkenöl gewürzt werden
  • Marinaden (z. B. für Gewürzgurken) können mit Nelkenöl angesetzt werden
  • zum Würzen von Rotkraut
  • Nelkenöl findet in der Weihnachtsbäckerei Anwendung
  • für Glühwein und Punsch

Kommentieren Sie...

Sie wollen Ihre Erfahrungen mit Nelkenöl teilen?
Oder wurden Ihre Fragen noch nicht beantwortet?

Dann nutzen Sie einfach die Kommentarfunktion unter diesem Artikel. Wir freuen uns über neue Fragen oder Ihre Erfahrungsberichte und reagieren so schnell wie möglich!

Nelkenöl Fazit

„Blüten der Götter“ werden die Gewürznelken von Tibetern nicht ohne Grund genannt. Denn das aus diesen Blüten gewonnene altbewährte und enorm vielseitige Heilmittel – das Nelkenöl – ist wirklich ein gütiges Geschenk der Götter.

Reines Nelkenknospen-Öl bester Qualität ist auch heute noch ein Naturschatz von außerordentlichem Wert – aber, im Gegensatz zu früher, für jeden erschwinglich.

Wer sich mit Nelkenöl auskennt – und dieser Beitrag legt die wichtigsten Grundlagen dazu – für den stellt dieses Heilmittel ein medizinisches Juwel dar, mit dem er sich bei diversen Beschwerden leicht selber helfen kann.


Quellen

HINTERLASSEN SIE IHRE ERFAHRUNGEN

Please enter your comment!
Please enter your name here